CR200EI

Differentielle Farberfassung mit EtherNet/IP-Anbindung

Differentielle Farberfassung mit EtherNet/IP-Anbindung
Der CROMLAVIEW® CR200EI ist ein perzeptiver (d.h. wahrnehmungsgerecht, nach dem menschlichen Empfinden) Farbsensor, der durch seine zwei Kanäle für Anwendungen geeignet ist, die sehr hohe Ansprüche an die Sensorik stellen. Durch den zweiten Farbsensorkanal ist dieser Sensor in verschiedenen Betriebsmodi einsetzbar.
Der CR200EI ist zur einfachen Integration in der Industrieautomation mit einer EtherNet/IP-Schnittstelle ausgerüstet. In der Fertigungstechnik wird dieser Bus häufig zur Ansteuerung von Sensoren und Aktoren genutzt. Die Ansteuerung erfolgt durch eine zentrale Steuerung (SPS), bei der die Standarddiagnosemöglichkeiten eine wichtige Rolle spielen.

Funktion

  1. Im Zweikanalmodus kann der Sensor wie zwei einfache Sensoren betrieben werden, die mit gleicher Verstärkung und Beleuchtungsintensität arbeiten.

  2. Mit aktivierter Stabilisierungsfunktion (CROMLASTAB®) kann der Sensor mit einem externen Stabilisierungstarget als Ein-Kanal-Sensor genutzt werden. Durch den symmetrischen Aufbau des Sensors wird somit eine sehr hohe Driftstabilität gegen Alterungs- und Temperatureinflüsse erreicht.

  3. Für die Anwendung im Farbdifferenzmodus sind die Übereinstimmung und der Gleichlauf zwischen beiden Messkanälen entscheidend. Hierfür steht die Abgleichmethode CROMLABALANCE® zur Verfügung, welche einen einfachen und wirksamen Kanalabgleich über den gesamten Farbraum beim Kunden ermöglicht. Beim Anlernen einer "Nulldifferenz" zwischen beiden Farbkanälen können z.B. Prüfteile auf Farbgleichheit geprüft werden, selbst wenn die absolute Farbe nicht feststehend ist. Eine Nulldifferenz kann auch dazu verwendet werden, um eine Kantenerkennung durchzuführen. Vorteile bringt der Farbdifferenzmodus auch, wenn transparente Objekte vor wechselnden Hintergründen erkannt werden sollen (z.B. transparente Aufkleber in der Verpackungsindustrie). Wechselnde Hintergründe können oft auch in Form von Höhen- oder Strukturschwankungen des Objektes vorliegen. Auch in diesem Fall kann der Farbdifferenzmodus die Erkennung von farbigen Strukturen ermöglichen, was mit einer Absolutmessung ansonsten unmöglich wäre.

Merkmale

  • Zwei Farbsensorkanäle
  • Farbdifferenzen können erfasst und ausgegeben werden
  • Bis zu 100 Farben bzw. Farbdifferenzen speicherbar
  • Kurze Ansprechzeit ab 50 µs
  • 12 Kanäle, bei binärer Codierung 4096 Ausgangskombinationen möglich
  • Feinste Farbunterschiede detektierbar (ΔE < 1)
  • Standard-Schnittstellen: USB, RS232, 12 Push-Pull-Ausgänge (24 V/100 mA)
  • Feldbusschnittstelle: EtherNet/IP
  • PC-Software CR-Tool zur Parametrierung und Visualisierung Farbwerte

Technische Daten

Abtastkanäle

  • 2 Messkanäle

Driftstabilisierung

CROMLASTAB® abschaltbar

Empfangsdetektor

Dreibereichsfotodiode

Empfindlichkeitsstufen

8 (1x, 4x, 20x, 40x, 80x, 200x, 400x, 800x)

Empfangs-Signalauflösung

3 x 4096 Stufen

Objektbeleuchtung

  • Leistungs-Weißlicht-LED
  • Einstellbar (4096 Stufen)
  • Abschaltbar

Ansprechzeit

≥ 50 µs

Schnittstellen

  • 12 Schaltausgänge
  • 2 Steuereingänge
  • RS232
  • USB
  • EtherNet/IP

Anzeigen

22 LEDs für Schaltausgänge und Status

Tasten

3 Tasten für Teach-In

Farbauflösung

ΔELab < 1

On-/Off-Delay

0 ms ... 65535 ms

Farbausgangskanäle

12 (bis zu 100 bei binärer Kodierung)

Schutzart

IP 54

Stromversorgung

18 ... 28 VDC, max. 500 mA

Gehäusetemperatur im Betrieb

-10 °C ... 55 °C

Messsignaleinkopplung

Mittels Lichtwellenleiter

Maße

100 mm x 70 mm x 30 mm

Gewicht

295 g

Ansprechpartner

Herr Dr. Gundolf Geske


+49(0)381/44073-17
+49(0)381/44073-20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

360° Bild

Video

Bilderliste